systemische sichtweise auf komplexe Probleme

Oft stehen Menschen und Organisationen vor Problemen, die folgende Merkmale aufweisen:

  • Das Problem besteht aus vielen Einzelteilen, die sich gegenseitig beeinflussen.
  • Die Wirkungen der Einzelteile untereinander oder auch nach außen sind nicht eindeutig.
  • Jede Veränderung der Teile kann verschiedenste Wirkungen erzeugen, die z.T. kaum vorhersehbar sind.
  • Die Lösung des Problems muss häufig mehreren, manchmal auch entgegengesetzten Zielen gerecht werden.
  • Für die Lösung des Problems stehen wenig Ressourcen zur Verfügung wie z.B. Zeit, Wissen...

 ,,Systemisch zu denken bedeutet,

  • die Komplexität der Systeme und die Wechselwirkungen ihrer Einzelteile sowie mit anderen Systemen zu erkennen,
  • Menschen ein großes Potenzial an Selbstorganisation zuzutrauen,
  • als Experte die Perspektiven anderer zu respektieren und nicht genau zu wissen, was das Beste für das Gegenüber  ist."

(*)  aus https://systemische-gesellschaft.de/wp-content/uploads/2016/02/SG_Systemischer-Ansatz-und-seine-Praxisfelder.pdf